OSTERN

Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?

Allen Mitgliedern und Freunden der Gemeinde, sowie allen Leserinnen und Lesern dieser Webseite ein frohes, gesegnetes Osterfest!

Advertisements

Fastenzeit 2018

Wollen wir das von uns unabhängige Ereignis verstehen (es verlangt danach, verstanden zu werden), so können wir den sich wandelnden Zeitgeist nicht ignorieren. Die Theologie hat deshalb, wenn die Vorstellung von der Auferstehung der Toten unvollziehbar zu werden droht oder schon geworden ist, die Auferstehung Jesu neu und das heisst so zur Sprache zu bringen, dass sie eine neue Einstellung der menschlichen Existenz zu Tod und Leben provoziert. Soll die Verkündigung der Auferstehung Jesu Christi dem Glauben zugute kommen, dann muss die Theologie ein Todesverständnis gewinnen, das eine Einstellung zum Tod allererst wieder möglich macht. Ein solches Todesverständnis kann aber nur am Tode Jesu Christi gewonnen werden. – Daraus folgt: nur wenn der Tod Jesu Christi als ein unser Leben betreffendes Ereignis derart verständlich wird, dass unserem Leben eine neue Einstellung zum Tode möglich wird, kann der Glaube an die Auferstehung Jesu als Hoffnung auf unser aller Auferstehung neue Kraft gewinnen. Es kommt theologisch also alles darauf an, dass es in der Begegnung mit dem Tod Jesu Christi zu einer neuen Einstellung zum Faktum des Todes kommt“
Eberhard Jüngel [Tod:1971].

Der Kreuzgang Christi

Der Kreuzgang Christi: Mittelalterliche Wandmalerei am Dom zu Brixen